Apfelkuchen im Spätsommer

Apfelkuchen

Langsam aber sicher steht der Spätsommer an. Die Sonne geht viel früher unter, die Nächte werden kühler und auch an einem super warmen Tag brauchen wir abends einen Pulli. Zu dieser Jahreszeit gehören für mich Äpfel. Und was könnte man schöneres draus machen, als einen leckeren Kuchen.

Apfelkuchen

Ich habe mich daran erinnert, dass ich vor vielen vielen Jahren immer einen gedeckten Apfelkuchen mit ganz viel Zimt und sauret Sahne gemacht habe. Leider konnte ich das Rezept nicht mehr finden. Glaubt mir, ich habe die ganze Küche auf den Kopf gestellt aber das Rezept ist weg…

Apfelkuchen

Also heißt es die grauen Zellen anzustrengen, ganz scharf zu überlegen und wie so oft ein bisschen improvisieren. Ich wusste auf jeden Fall, dass es damals ganz einfach war und dass saure Sahne dabei war und eigentlich kann ja auch nicht viel passieren.

Apfelkuchen

Was soll ich sagen, der Kuchen ist mega geworden. Ich liebe ihn und werde ihn ganz sicher immer wieder machen. Ist das Rezept einmal gebloggt kann ich es ja auch nicht verlieren 😉 Meine Kollegen und mein Mann waren übrigens genauso begeistert wie ich. Also, probiert es einfach aus. Er schmeckt wahnsinnig fruchtig, leicht und für mich absolut nach Spätsommer 😉

Das braucht ihr:

Für den Teig:

250 gr. Vollkornmehl

125 gr Butter

60 gr. Zucker

1 Ei

1/2 Päckchen Backpulver

Für die Streusel:

60 gr. Vollkornmehl

30 gr. selbstgemachten Vanille-Zucker

30 gr. Zucker

60 gr. gemahlene Mandeln

60 gr. Butter

1 TL Zimt

Für die Füllung:

4 große Äpfel (z.B. Braeburn)

400 ml. saure Sahne

50 gr. selbstgemachten Vanille-Zucker

2 TL Zimt

Und so macht ihr es:

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.

Alle Zutaten für den Teig schnell zusammen verkneten und in Frischhaltefolie im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Äpfel schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden, mit der sauren Sahne, dem Zucker und dem Zimt mischen.

Für die Streusel ebenfalls alle Zutaten schnell verkneten.

Eine Springform ausfetten und den Teig für den Boden entweder auf einer bemehlten Fläche ausrollen und hinein heben oder mit den Fingern in die Form drücken. Dabei einen hohen Rand formen. Darauf etwas Mehl verteilen, damit die Füllung nicht durchweicht.

Die Apfel-Saure-Sahne-Mischung auf den Boden geben und die Streusel darauf verteilen.

Den Kuchen ca. 50 Minuten backen. FERTIG+LECKER

P.S.: Dazu passt übrigens auch eine Kugel Eis oder Schlagsahne super!

Apfelkuchen

 

Dir könnte auch gefallen

1 Kommentar

  1. Hallo Anne, diesen leckeren Apfelkuchen sowie die Pizza muss ich unbedingt ausprobieren. Einen schönen Blog hast du hier. Ich schau jetzt öfter mal rein. Viele Grüße Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.