Energie-Frühstückskekse

Energie Frühstückskekse

Schon zu Beginn der Woche war klar – diese Woche hat es in sich. Viele Termine, eine übervolle To-do-Liste und super Sommerwetter, das ich auch noch genießen muss. Weil ich schon ein bisschen befürchte, dass die gesunde, frische Ernährung dabei auf der Strecke bleiben könnte habe ich am Wochenende vorgesorgt und zumindest mal ein sättigendes Notfall-Frühstück vorbereitet.

Falls es nicht immer mit dem frischen Joghurt, Quark oder Obst hinhaut habe ich so einen gesunden Plan B – leckere Energie-Kekse mit Haferflocken, Banane, Honig und Goji-Beeren. Die kann ich ohne schlechtes Gewissen morgens einpacken und verputzen, wenn der Hunger kommt.

Energie Frühstückskekse

Mit den sättigenden Kohlenhydraten der Haferflocken und der Banane komme ich richitg gut und vor allem gesund über den Vormittag. Und mit der zusätzlichen Energie der Mandeln sogar noch ein Stückchen weiter. Die Buttermilch gibt das wichtige Calcium und die Goji-Beeren liefern dazu noch viele essentiellen Aminosäuren, Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E und richtig viel Eisen. Ein richtiges super Food also meine kleinen Frühstückskekse.

Energie Frühstückskekse

Dazu noch ein Glas Milch und ein frischer Saft und schon bin ich bestens gerüstet für die Herausforderungen des Tages.

Das braucht ihr dazu:

100 gr. Haferflocken

150 gr. Mehl

2 reife Bananen

75 ml Buttermilch

1 EL Honig

100 gr. gehackte Mandeln

1 Hand voll getrockneter Goji-Beeren

So macht ihr es:

Den Backofen auf 180 ° Umluft vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen.

Die Bananen mit einer Gabel zu einem Brei zerdrücken. Mehl, Haferflocken, Buttermilch, Honig, Nüsse und Goji-Beeren dazu geben und gut vermischen. Mit den feuchten Händen kleine Häufchen formen und auf das Blech setzen.

Ca. 25 Minuten im Ofen backen. Auskühlen lassen. FERTIG+LECKERMerken

Merken

Merken

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.