Hausgemachtes Pesto Genovese

grünes Pesto

Dieser frische, würzige, aromatische Geruch von Basilikum liegt mir noch in der Nase, gestern gab es Pesto – selbstgemachtes natürlich. Wie heißt es so schön – frei vor Zusatz- und Konservierungsstoffen. Und es war so gut, dass ich euch unbedingt davon berichten muss.

Gerade weil es so simpel ist passt es mir so gut in den Kram. Ich mag Gerichte, bei denen ich fast mehr Zeit beim Genießen verbringen kann, als ich zum Zubereiten brauche. Keine ewig lange Vorbereitung, keine tausend Zubereitungs- Steps – einfach nur ein paar frische Zutaten und 15 Minuten Zeit. Ein Traum.

Pesto Genovese

Und es ist frisch so viel toller als jedes Gäschen. Auch wenn sich Barilla, Buitoni und wie sie alle heißen sich sicher sehr viel Mühe gegeben haben, an ein selbstgemachtes Pesto kommen sie einfach nicht ran – werden sie auch niemals.Pesto Genovese

Einen Grund Pesto zu machen findet man auch immer. Wie oft habe ich schon im Supermarkt einen Topf Basilikum gekauft, weil ich fünf Blätter für ein Rezept brauchte – und dann? So schnell kann ich gar nicht schauen, so schnell ist die Pflanze tot. Mit einer keinen Ausnahme (da hat der Topf tatsächlich ein halbes Jahr gelebt – dank meiner Liebe ;)) halten die Pflanzen höchstens zwei Wochen. Dann gilt es den richtigen Zeitpunkt abzupassen. Bitte erntet das sterbende Bäumchen noch schnell ab, bevor es zu Grunde geht und bitte macht daraus Pesto. Dann hatte der Tod des Basilikums noch was Gutes…

Pesto Genovese

Das braucht Ihr für 4 Portionen:

1 Topf Basilikum

30 gr. Pienienkerne

4 EL frisch geriebenen Parmesan

100 ml gutes Olivenöl plus etwas zum Nachfüllen

2 Knoblauchzehen

 

Uns so macht Ihr es:

Basilikum waschen und Blätter von den Stängeln zupfen. Den Parmesan reiben.

Pinienkerne in eine Pfanne anrösten, die geschälten Knoblauchzehen mit anrösten (dann werden sie ein wenig milder)

Das Basilikum, die Pinienkerne, den Knoblauch, den Parmesan und das Öl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer gut durchpürieren.

Alles in Gläschen füllen und noch etwas Olivenöl auffüllen, damit das Pesto unter einem Ölfilm liegt. FERTIG+LECKER

 

P.S. dazu einfach pro Person 100gr. Linguine kochen, Pesto und etwas Öl unter die bissfesten (und abgegossenen) Nudeln rühren, Parmesan drüber Hobeln und nochmal FERTIG+LECKER

Merken

Merken

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.