Hawaii – Teil IV – auf Kaua’i endet die Zeit im Paradies

Hawaii IV Kaua'i

Wann immer wir unterwegs jemanden von unserer Route über die Inseln erzählt haben kam folgende Reaktion: „Oh Kaua‘i – that’s my favorit one!“ Alle lieben Kaua’i. Die Locals genauso wie die Touristen. Und wir natürlich auch 🙂

Hawaii IV Kaua'i

Wir dachten, dass wir nach vier Inseln nun eigentlich schon alle Facetten der Inselgruppe entdeckt hatten, aber weit gefehlt. Kaua’i ist wieder auf seine ganz eigene Art besonders. Besonders grün vor allem. Nicht umsonst hat die Insel den Beinamen „The Garden Island“ – die „Garten-Insel“. Dadurch, dass es hier relativ viel regnet wuchert die Natur fast überall wunderschön üppig.

Hawaii IV Kaua'i

Aber keine Insel ohne Kontrast und Ausnahmen. Einerseits ist die Insel zwar voller Vegetation und bunt wie ein Farbkasten, andererseits gibt es aber auch riesige Canyons, die sich wie gemalt in Beige- und Brauntönen durch die Landschaft schlängeln. Von Hollywood-Filmen wie z.B. The Descendants hatten wir schon einen Eindruck von der atemberaubenden Landschaft, den traumhaften Stränden und dem schnell wechselnden Wetter.

Hawaii IV Kaua'i

Für unsere letzten fünf Tage auf Hawaii hatten wir uns einiges vorgenommen. Ganz wichtig war uns aber nochmal „nichts zu tun“. Am Strand oder auf der Terrasse zu liegen, noch ein bisschen Hawaii aufzusaugen und so lange wie möglich das Aloha in uns zu bewahren. Außerdem standen noch ein paar offene Punkte auf meiner „Das will ich unbedingt auf Hawaii machen“-Liste. Unter anderem Kanu fahren und eine extra große Portion „Shave Ice“ essen.

Wo man gut schlafen kann.

Auch hier hatten wir wieder wahnsinniges Glück. Im Kauai Banyan Inn hatten wir eine traumhafte Zeit. Lorna war ganz wunderbar. Zu Beginn hatte sie uns einen tollen Willkomms-Korb und frisches Obst hergerichtet und war immer wieder für uns da. Unser Zimmer hatte einen wunderschönen Holz-Balkon und eine kleine Küchenzeile. Perfekt für uns um ausgiebig zu frühstücken und ab und zu eine Kleinigkeit zu kochen.

Hawaii IV Kaua'i

Vom Bodyboard über Schnorchel-Ausrüstung bis hin zum Strandtuch war alles da was wir brauchten und Lorna hat uns immer über alles Wichtige informiert, wie z.B. aktuelle Straßensperrungen, die Wetterentwicklung (die wohl nur ein Einheimischer richtig interpretieren kann) und alle möglichen Sehenswürdigkeiten.

Hawaii IV Kaua'i

Wir haben uns absichtlich für ein Inn auf der ruhigeren Seite der Insel entschieden. Also Ausgangspunkt für Erkundungstouren auf der ganzen Insel war es ideal. Ganz in der Nähe ist ein kleines Städtchen, was aber vom Tourismus weitestgehend verschont geblieben ist.

Was man machen muss:

  • Im Osten der Insel befinden sich die Wailua Falls. Als wir dort waren, haben wir unser eigenes Wort fast nicht verstanden, so tosend waren die Fälle. Bei ruhigem Wetter kann man angeblich sogar darunter baden.
    Hawaii IV Kaua'i
  • Waimea Canyon Lookout: Unglaublicher Blick über den Canyon. Hier am besten einen ganzen Tag einplanen. Es gibt in dem Canyon so viele tolle Aussichtspunkte, Wanderungen, Wasserfälle. Da lohnt es sich mehr Zeit zu verbringen.

Hawaii IV Kaua'i

Hawaii IV Kaua'i

  • Hanalei Beach: Der Hollywood-Strand schlechthin. Hier gibt es richtig viel zu entdecken. Egal ob Stand Up Paddling (SUP), Kajak oder Bodyboard. Wer nicht nur faul am Strand liegen möchte ist hier genau richtig. Wir haben unser Kajak hier gemietet: Kayak Hanalei

Hawaii IV Kaua'i

  • Bei der Fahrt entlang der Hanalei Bucht gibt es immer wieder kleinere Strände neben Buchten zu denen man herabsteigen kann. Wichtig: Immer informieren wie die Strömung so ist. Zum Teil kann die ziemlich tückisch sein und richtig gefährlich.

Hawaii IV Kaua'i

Hawaii IV Kaua'i

  • Wichtig auch: Zwischendurch mal eine Pause einlegen – bei einem fruchtigen, erfrischenden Shave Ice. Wishing Well Shave Ice hat viele frische Sorten, zum Teil auch organic.
  • Mahaulepu Beach: Ganz ganz toller, einsamer Badestrand mit viel Schatten. Die Anfahrt ist ein wenig holprig und dauert von der Hauptstraße aus ca. 30 Minuten. Das lohnt sich aber auf jeden Fall, weil hier viel Natur wartet.Hawaii IV Kaua'i
  • Lookout Kuhio Highway. Toller Ausblick über saftige Taro Felder.

Hawaii IV Kaua'i

  • Hunger bekommen? Dann können wir das Kalaheo Cafe & Coffee Co. sehr empfehlen. Zum Frühstück ist hier die Hölle los. Alle wuseln umher, man bestellt an der Theke und bekommt an den Tisch serviert – was das Herz begehrt. Von Pancakes über Eier-Gerichte, Smoothies und frisches Obst – alles dabei. Unbedingt den Cinnamon French Toast essen. Ein Traum. Das Abendessen ist auch ganz hervorragend. Lokale Gerichte mit frischen Zutaten.
  • Auch eine spannende Sache ist der Puka Dog. Hotdogs (auch vegetarische) mit ganz verrückten Soßen und leckerer Homemade Ice Tea. Schmeckt richtig gut und total nach Südsee.
  • Und nicht vergessen einen Mai Tai zu trinken. Meinen gab es im Plantation Gardens.Hawaii IV Kauai

Was nicht unbedingt sein muss:

  • Kilauea Point National Wildlife Sanctuary: Kleiner Park, der Eintritt kostet und im Prinzip genau nichts zu bieten hat. Er verfügt über ein paar Info-Tafeln zu einheimischen Vögeln, einem Leuchtturm, den man nur mit Führung besteigen kann und ein paar Toiletten. That’s it.
  • Josselin’s Tapas Bar & Grill. Hübsches, aber ziemlich überteuertes Restaurant.

Fazit:

Kaua’i ist mit Big Island zusammen ganz vorne auf der Liste meiner Lieblingsinseln. Sie ist grün, bunt, lebhaft, aber nicht zu voll. Es gibt so viel zu tun und so viele Möglichkeiten. Eine tolle Mischung aus Ruhe und Unterhaltung. Leider hat sich aber in den letzten Tagen mehr und mehr Wehmut untergemischt.

Hawaii IV Kaua'i

Unsere Flitterwochen, unser Traumurlaub neigte sich langsam dem Ende zu. Eine Reise zum exakt anderen Ende der Welt macht man nicht jedes Jahr. Wir werden aber auf jeden Fall wieder kommen. Sobald ich irgendwo ein Angebot für einen Flug nach Hawaii sehe checke ich heimlich ob ich da frei bekommen könnte und was die Urlaubskasse so sagt.

Das wird sich wahrscheinlich nicht so schnell ändern.

Ein Ort gefunden zu haben, der alle Vorlieben, Wünsche und Träume vereint ist nicht leicht. Und dann noch ein Fleckchen Erde zu finden, denn mein Mann und ich gleichermaßen lieben, ist Wahnsinn.

Der Nächste große Urlaub ist schon geplant und gebucht. Es geht für drei Wochen nach Nord-Ost Amerika und Ost-Kanada. Wenn das Wetter wie geplant mitspielt genau zum Indian Summer. Ich werde berichten.

Wart ihr schon im Urlaub oder liegen die schönsten Tage des Jahres noch vor euch?

Hawaii IV Kaua'i

Rückblick:

Teil I: O’ahu

Teil II: Big Island

Teil III: Maui und Moloka’i

Merken

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.