Gefüllter Rondini Kürbis

Gefüllter Rondini

Ich liebe meine Obst- und Gemüsekiste vom Biohof Braun. Da sind immer die tollsten Dinge drin und ab und zu auch Gemüsesorten, die ich mir nie kaufen würde. Aber dann stehen sie einfach vor meiner Tür und ich darf kreativ werden.

Genau so ist es mit diesem Rondini gelaufen. Ich hatte zwei in meiner Dienstags-Kiste und dann lagen sie erstmal ein ganzes Weilchen in der Küche. Erstens wusste ich nicht so recht was ich damit anfangen sollte und zweitens sind sie auch so schön haltbar, dass keine Eile nötig war.

Gefüllte Rondini

Letzen Freitag war es dann aber so weit. Ich hatte ein bisschen Zeit und auf einmal total Lust was mit den Dingern anzufangen. Ich wusste bereits, dass man diese Kürbisart sowohl roh als auch gekocht gut essen kann. Weil es aber ein kalter ungemütlicher Tag war, habe ich mich für die warme Variante entschieden.

Pur ist der Kürbis sicher ganz, ganz toll. Ich wollte aber mehr. Also habe ich ihn erst gekocht, dann gefüllt und noch ein bisschen gratiniert. Bei der Füllung habe ich mich für eine Taboulé Mischung entschieden, die ich noch im Schrank hatte und Rote Beete. Das gibt dem Kürbis einen leicht orientalischen Hauch. Dazu passt auch ganz besonders gut der milde Ziegenkäse, mit dem ich den Kürbis noch kurz gratiniert habe.

Soooooo gut sage ich euch. Und fast nebenbei gemacht. Es braucht weder viel Zeit noch viele Zutaten um aus dem einfachen Kürbis ein richtig, richtig gutes Abendessen zu machen. Ich bin immernoch total begeistert, davon wie vielfältig diese Kürbisart ist und wie lecker.

Gefüllte Rondini

Schaut ihn euch an! So hübsch anzusehen und keine Frage gesund ist er auch noch. Jede Menge Vitamine und Spurenelemente – kombiniert mit der Rote Bete auf jeden Fall ein super Herbst-Power Gericht! Ganz besonders sympathisch finde ich es auch, dass ich so flexiebel bin mit dem kleinen Kürbis. Da er sich bis zu vier Monaten hält, habe ich beschlossen mir einfach ein paar auf Lager zu legen. So habe ich immer was gutes zuhause, sollten mir mal die frischen Zutaten ausgehen und ganz wichtig, ich kann spontan sein.

Gefüllte Rondini

Das braucht ihr für eine Portion:

1 Rondini Kürbis

50 gr. Taboulé Mischung (ich hatte meine von Alnatura)

1 kleine vorgekochte Rote Bete

50 gr. Ziegen Frischkäse

100 gr. stückige Tomaten aus der Dose

Pfeffer

Salz

Zucker

Zimt

Und so macht ihr es:

Den Rondini rundherum mit einer Gabel oder etwas anderem spitzen mehrfach einstechen, damit er nicht beim Kochen platzt. Dann in reichlich Salzwasser ca. 20 Minuten kochen.

Den Ofen auf 200° Ober-Unterhitze vorheizen.

In der Zwischenzeit die Tomaten mit Pfeffer, Salz, Zimt und einer Prise Zucker ordentlich würzen. Anschließend in eine kleine Auflaufform geben. Die Rote Bete in kleine Würfel schneiden, die Taboulé nach Pakungsanweisung zubereiten.

Den gekochten Rondini aus dem Wasser nehmen, abschrecken, halbieren und die Kerne raus holen. Die Rote Bete und die Taboulé einfüllen, mit Ziegen Frischkäse toppen. Die beiden Hälften auf die Tomaten setzen und nochmals 15-20 Minuten im Ofen gratinieren. FERTIG+LECKER

Merken

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.